1998 Cellers Fuentes Hernández – Gran Clos / Priorat

Weinbeschreibungen sind sehr subjektiv und eine absolute Momentaufnahme. Bestes Beispiel dafür ist meine Beschreibung zum Grand Clos des Jahrgangs 1998 http://weinwelt.blogg.de/eintrag.php?id=59 

Aktuell mal wieder eine Flasche dieses Weins aufgemacht und ich muss vieles widerrufen, was ich damals geschrieben habe. Der Wein hat zugelegt, nicht nur in der Qualität, sondern insbesondere an Individualität. Inzwischen ist der einst international geprägte Priorat-Wein zu einem sehr ansprechenden lokalen Individualisten mutiert. Ich notierte mir:

92 Punkte – Welche eine Freude mit diesem Wein im Keller zu stehen und Inventur zu machen. Er hat sich so prächtig entwickelt. Ein wunderbar dichter, saftiger und unglaublich mineralischer Prioratwein. Ganz viel Frucht von Knubberkirschen, einer herrlichen Mischung aus fruchtiger Süße und leichter Bitterkeit, ein Eindruck von  hochprozentiger (Kakaoanteil) Schokolade bildet  den Rahmen. Der Wein brilliert mit einem schönen Körper, einer sehr guten geschmacklichen Tiefe  und viel Stoffigkeit. Mann, ist das ein kräftiger Bursche, dessen Entwicklung mich total überzeugt, keine Spur von der ihm einst von mir zugeschriebenen internationalen Note, der Wein besticht durch Klasse und Mineralität, Stoffikeit und kräftigen, aber jetzt sehr gut unterstützenden Tanninen. Jetzt und in den nächten 5-8 Jahren herrlich zu trinken. Leider den Rest der Flaschen viel zu jung geköpft.

P.S. In Sachen Trinkhöhepunkt/ Haltbarkeit hat Parker gegenüber seinen Profikollegen klar gewonnen. Zum 98er Gran Clos hat Vinum in 05/2002 geschrieben 2003-2006, der Winespectator geht in seiner Ausgabe November 2001 von einer Trinkbarkeit von  now through 2006 aus, nur Parker liegt goldrichtig mit seiner Notiz im WA 136, August 2001: "Cellar this 1998 for 3-4 more years, and enjoy it over the following 15."

1998 Vall Llach – Embruix / Priorat

75 Punkte – Vall Llach, Sänger und leidenschaftlicher Winzer im Priorat hat 1998 gemeinsam mit  Sara Perez von Clos Martinet (als Weinmacherin) den ersten Jahrgang einer neuen Kellerei auf den Weg gebracht.  

Gestartet  ist man mit zwei Weinen, dem Erstwein Vall Llach (Cuvee aus 45% Merlot, 45%Carinena und 10% Cabernet Sauvignon) sowie dem Zweitwein, dem Embruix, einer Cuvee aus 45% Garnacha, 45% Cabernet Sauvignon und 10% Syrah, Melot und Carinena. Der Embruix stammt im Gegensatz zum großen Bruder aus jungen, 7-8 Jahre alten Rebanlagen. Parker hat beide Weine in seiner August-Ausgabe (Wine Advocate #136, 2001)  sogleich geadelt (Vall Llach: 92PP, Embruix 90PP) und als Langläufer (Embruix: "It should keep for 12-15 years") eingestuft. Keine 5 Jahre weiter, muss man diese Einschätzung wohl als obsolet einstufen, denn der Wein ist

„1998 Vall Llach – Embruix / Priorat“ weiterlesen

1997 Tirant – Rottlan Torra / Priorat

93 Punkte – Was habe ich mir vor drei Jahren noch für eine vernichtende Kritik zu diesem Wein notiert; der Grund war ein Schwefelböckser, bei dem man sich im ersten Moment nur vom Glas abwenden konnte. Nach 24 Stunden hatte ich zwar damals schon eine Aha-Erlebnis, aber diesmal war der Eindruck von Anbeginn sehr positiv: Ein sehr schöne Würzigkeit, mit Noten von

„1997 Tirant – Rottlan Torra / Priorat“ weiterlesen

1998 Cellers Fuentes Hernández – Gran Clos / Priorat

90 Punkte – Einer von den hochgelobten Priorat-Weine, die Mitte/Ende der 90er Jahre mit hohen Parker-Punkten und hohen Preisen in den Markt kamen. Der 98er Jahrgang vom Gran Clos ist sicherlich ein sehr guter Wein, doch kann er meiner Meinung nach nicht an seinen Bruder aus 1996 ranreichen und ist mit ca. Euro 35,- (aktuelle Jahrgänge ca. 45,-) auch recht teuer.

„1998 Cellers Fuentes Hernández – Gran Clos / Priorat“ weiterlesen