1977 Schloss Reinhartshausen – Erbacher Marcobrunn Kabinett

90 Punkte – UNGLAUBLICH !! Was für ein schöner, lebendiger und eleganter Wein, ein Kabintt aus einem kleinen bis maximal mittleren Jahrgang. Broadbent schreibt in: Das große Buch der Weinjahrgänge, Luzern 1983: "Leichte Weine, vorwiegend von gewöhnlicher Qualität, rasch zu trinken. (…) Weine eines solchen Jahrganges sollten bereits getrunken sein."

Dieser Riesling zeigt sich im Glas goldgelb und von brillianter Klarheit. Die Nase läßt auf keinen ganz jungen Wein schliessen, aber das wahre Alter verrät sie nicht. Man findet Noten von reifen gelben Früchten, Kamille, Blüten, Wachs (ein Freund sprach auch von Bohnerwachs) und sie animiert mit ihrer frischen und noblen Art zum Trinken. Die Frische zeigt sich auch am Gaumen, da sind Aprikosen, reife Quitten und Orangenzesten. Die Säure ist herrlich,  der Körper mittelgewichtig und die Länge hervorragend, aber der Gipfel dieses Kabinetts ist seine Ausgewogenheit, seine Differnziertheit und Finesse sowie die nahezu nicht erklärbare Frische.

Ach, wenn ich von diesem Stoff doch noch ein paar Flaschen hätte !!

2004 Weingut Heinz Lebert – Erbacher Hohenrain Riesling Kabinett trocken – Rheingau

86 Punkte – was für ein PLV; dies ist die ultimative Alternative zum Supermarktwein; für discounter-gleiche Euro 4,70 bietet dieser Riesling alles, was man von einem perfekten (!) "Jeden-Tag-Wein" erwartet: Frische, animierende Nase nach Citrus und Ananas. Am Gaumen mit schönem Extrakt, einer belebenden Frische, gut eingebundener Säure und herrlicher Trinkigkeit. Die Frucht ist vibrierend, nach Citrus-und exotischen Früchten und einem Hauch Mineralik. Nach einem langen Arbeitstag und/oder nach einem heißen Sommertag zur Reanimation der Lebensgeister bestens geeignet.

2002 Dr. Crusius – Traiser Rotenfels Kabinett Trocken

87+ Punkte – Eigentlich möchte ich diesem Kabinett mindestens 95 Punkte geben, denn was soll ein Kabinett  noch mehr bieten als dieser ?? Der 2002er Riesling Kabinett trocken vom Weingut Dr.Crusius (mit seinen 11% Alkohol) ist aktuell in Hochform und für mich eine bench mark, an der sich nicht nur die Weine dieser Gewichtsklasse messen lassen müssen: frisch, fest, druckvoll  und gleichzeitig, komplex und vielschichtig –  die Nase ist geprägt von wunderbaren kräuterwürzigen und mineralischen Noten; glockenklar, wie das Wasser eines Gebirgsbaches läuft er am Gaumen entlang, den Hals hinunter. Eine animierende  Komposition von mineralischen Akzenten, gepaart  mit Fruchtnoten von Pfirsichen, Äpfeln und Citrusfrüchten sowie einer für einen Kabinett erstaunlichen Länge. Wahrscheinlich war dieser Kabinett nie in einer besseren Verfassung als jetzt, aber letztlich ist das sekundär, wenn man bedenkt, was man hier für  Euro 6,40 geboten bekommt. Die Hand geht so was von eindeutig zum Glas und eine Flasche ist schneller leer, als einem lieb sein kann. Chapeau für diesen Wein !!

„2002 Dr. Crusius – Traiser Rotenfels Kabinett Trocken“ weiterlesen

2003 Dr. Crusius / Traiser Rotenfels Riesling Kabinett trocken (Probe 13.06.05)

86 Punkte – Klarer, leicht würziger Rieslingduft, frisch und saftig, fester Biß,  recht

„2003 Dr. Crusius / Traiser Rotenfels Riesling Kabinett trocken (Probe 13.06.05)“ weiterlesen