1989 Trittenheimer Apotheke Goldkapsel Auslese, Franz Josef Steffen – Mosel / „Ma(n)ifest Nr.1“

 

88 Punkte – Diese oberleckere Auslese Goldkapsel aus einer richtig berühmten und wunderschönen Lage (einen Besuch von Trittenheim und der Moselschleife kann ich jedem Naturliebhaber und Genussmenschen nur empfehlen) gehört in die Kategorie Einstiegsdroge. Sollte es wirklich noch jemand da draußen geben, der für kleines Geld (€12,- im Restaurant Schorn käuflich zu erwerben) mal wissen möchte, wie ein klassischer Moselriesling reift, der sollte hier zugreifen. Und wer sich etwas mehr Mühe machen möchte geht selbst auf die Pirsch nach solchen Goldschätzen, denn es gibt immer noch eine Vielzahl kleiner Winzerbetriebe, die in keinem Weinführer gelistet sind, die eine Vielzahl von Flaschen aus sehr guten Jahren im Keller liegen haben, die es zu entdecken gilt. Hinfahren, Probieren und die schönsten Wein mit nach Hause nehmen.

 

Diese Goldkapsel war im besten Sinne „trinkig“, ganz zarter Petrolton, Citrusaromen, gelbe Früchte, ein bisschen exotische Frucht, schönes Säure-Süße-Spiel, straff und immer noch herrlich frisch; dabei recht differenziert und klar in der Aromatik.

 

2003 Schlossgut Diel – Auslese Goldloch Riesling Auslese Goldkapsel

 92 Punkte – Sehr interessante Aromen offeriert die Auslese Goldkapsel aus dem Goldloch von Diel, Honig und Karamell, aber auch grüner Tee und gebrannte Mandeln, dicht, ja fast schon fett kleidet er den Gaumen voll aus, viel Power, trotzdem ausreichend Säure und Frucht, um eine schöne Spannung zu erzeugen, dazu eine ordentliche Ladung Mineralität und fertig ist eine Auslese, die (fast) jeder versteht und die trotzdem auch den ambitionierten Weinfreund begeistern wird, eine seltene Kombination in meinen Augen.

 

2004 Fritz Haag – Braunberger Juffer Sonnenuhr Riesling Auslese Goldkapsel

93 Punkte (mit viel Hoffnung) – Ein zarter Duft von weißen Blüten und nicht ganz reifem Steinobst, insgesamt sehr jung und noch verschlossen, fast schüchtern möchte man sagen. Ein zarter, filigraner und in sich gekehrter Jüngling steht da  im Glas. Trotzdem erkennt man die Kraft und die ?Sehnigkeit? ? ein Balletttänzer, der noch Jahre der Entwicklung braucht, der aber die allerbesten Anlagen hat, um eines Tages mit großer Kunst die geneigten Kenner zu erfreuen.

2004 Grans Fassian – Trittenheimer Apotheke Riesling Auslese Goldkapsel

88+ Punkte – ?Weinige? Nase, feine Fruchtigkeit mit Anklängen an Citrusfrüchte, Muskat und etwas Eisbonbon. Am Gaumen schlank, frisch und leicht mineralisch. Sollte er in der Zukunft seine schlanke, sehr klare Art mit etwas mehr Komplexität anreichern können, dann dürfte sich das momentan noch etwas laute Zuckerschwänzchen am Ende besser integrieren und der Wein über die 90 Punkte gehen. 

 

 

2004 Klaus Keller – Dalsheimer Hubacker Riesling Auslese *** / lange Goldkapsel

2004 Klaus Keller – Dalsheimer Hubacker Riesling Auslese *** / lange Goldkapsel

 

97 Punkte – Wow, was für ein Teil, kann eine Auslese noch besser sein als dieser Stoff. Über diese Frage würde ich gerne Stunden diskutieren ? vorausgesetzt, ich habe genug im Glas davon. Eine unglaublich (!) komplexe und reintönige Nase, da sind z.B. Noten von Honigmelonen, Flugananas, Grapefruit, Akazienhonig, Pfirsich und Aprikosen, dazu paart sich ein Eindruck von Sommerwiese mit Blumen und Kräutern. Dieser Stoff ist so unglaublich tief, dazu fein und geschmeidig, komplex und nachhaltig. Mit perfektem Süse-Säure-Spiel und einer herrlichen Mineralität ist diese Auslese für mich  ganz nahe an der Perfektion  – oder einfach: ?die  Leichtigkeit des Weins?