1990 Erbacher Schlossberg Riesling Auslese, Schloss Reinhartshausen – Rheingau

 

89 Punkte – Wer mich kennt, weiß, dass ich Altweine von Schloss Reinhartshausen liebe. Doch zu Beginn der 90er Jahre begann eine Schwächephase, die erst seit wenigen Jahren zu überwunden scheint. Die 90er Auslese aus dem Erbacher Schlossberg hat noch viel Süße zu bieten. In der Nase eindeutige Anklänge von Orangenzesten; am Gaumen ebenfalls Noten von Orangen, Aprikosen und etwas kräutriger Würze. Gut gefallen haben mir die animierende Säure und die ordentliche Länge, die der Wein im Abgang zeigt.

2002 Erbacher Honigberg, Heinz Nikolai – Rheingau


94 Punkte – Was für ein Nektar !! Bereits mehrmals getrunken und immer wieder komme ich zu dem Schluss, dass Frank Nikolai mit diesem Wein ein Meisterstück gelandet hat. Die Lage Erbacher Honigberg ist eigentlich eine Großlage, hinter der man solche Qualitäten nicht vermutet. Doch nomen est omen, und Honig spielt im Aromenfächer dieses Weines eine tragende Rolle, wenngleich der Wein keinesfalls süß und pappig schmeckt, sondern das Gegenteil ist der Fall: das perfekte und nahezu unendliche Spiel zwischen Süße und Säure lässt einen in diesen Wein versinken. Eintauchen möchte ich in diesen Stoff, so harmonisch und auf hohem Niveau balanciert ist dieser druckvolle Riesling. Kein Sattmacher, sondern ein animierender, die Hand zum Glas gehender Weintraum betört Nase und Gaumen. Die hervorragende Länge bildet das i-Tüpfelchen und ich kann fast nicht glauben, dass es so einen Stoff mal für Euro 15,- ab Hof zu kaufen gab. Dies ist eine Referenz für den Rheingau Riesling und es dürfte schwer, sehr schwer werden, irgendwo auf der Welt einen besseren Wein für so einen Kurs zu finden. Hat noch viel Jahre auf diesem Niveau vor sich.

In den letzten Jahren wird das Weingut auch im Gault Millau Jahr für Jahr gelobt und trotzdem gibt man die moderate Preispolitik nicht auf, sondern setzt weiter auf preisliche Kontinuität. Den aktuellen Jahrgang kann ich dem geneigten Leser nur ans Herz legen, dies gilt im aktuellen Jahrgang besonders auch für die Großen Gewächse.

1977 Schloss Reinhartshausen – Erbacher Marcobrunn Kabinett

90 Punkte – UNGLAUBLICH !! Was für ein schöner, lebendiger und eleganter Wein, ein Kabintt aus einem kleinen bis maximal mittleren Jahrgang. Broadbent schreibt in: Das große Buch der Weinjahrgänge, Luzern 1983: "Leichte Weine, vorwiegend von gewöhnlicher Qualität, rasch zu trinken. (…) Weine eines solchen Jahrganges sollten bereits getrunken sein."

Dieser Riesling zeigt sich im Glas goldgelb und von brillianter Klarheit. Die Nase läßt auf keinen ganz jungen Wein schliessen, aber das wahre Alter verrät sie nicht. Man findet Noten von reifen gelben Früchten, Kamille, Blüten, Wachs (ein Freund sprach auch von Bohnerwachs) und sie animiert mit ihrer frischen und noblen Art zum Trinken. Die Frische zeigt sich auch am Gaumen, da sind Aprikosen, reife Quitten und Orangenzesten. Die Säure ist herrlich,  der Körper mittelgewichtig und die Länge hervorragend, aber der Gipfel dieses Kabinetts ist seine Ausgewogenheit, seine Differnziertheit und Finesse sowie die nahezu nicht erklärbare Frische.

Ach, wenn ich von diesem Stoff doch noch ein paar Flaschen hätte !!

2004 Weingut Heinz Lebert – Erbacher Hohenrain Riesling Kabinett trocken – Rheingau

86 Punkte – was für ein PLV; dies ist die ultimative Alternative zum Supermarktwein; für discounter-gleiche Euro 4,70 bietet dieser Riesling alles, was man von einem perfekten (!) "Jeden-Tag-Wein" erwartet: Frische, animierende Nase nach Citrus und Ananas. Am Gaumen mit schönem Extrakt, einer belebenden Frische, gut eingebundener Säure und herrlicher Trinkigkeit. Die Frucht ist vibrierend, nach Citrus-und exotischen Früchten und einem Hauch Mineralik. Nach einem langen Arbeitstag und/oder nach einem heißen Sommertag zur Reanimation der Lebensgeister bestens geeignet.

1990 Schloss Reinhartshausen – Erbacher Hohenrain Riesling Spätlese

92 Punkte – Es ist immer wieder eine Freude gereifte Rieslinge vom Schloss Reinharts-hausen  zu trinken. Insbesondere der Umstand, dass in dem riesigen Keller noch viele dieser Gewächse darauf warten abgefüllt und verkauft zu werden, geben auch dem "Nichtsammler" eine Chance, zu sehen, wie schön Riesling & Co. reifen kann. Doch nun zum Wein:

„1990 Schloss Reinhartshausen – Erbacher Hohenrain Riesling Spätlese“ weiterlesen

1990 Schloss Reinhartshausen Erbacher Hohenrain Riesling Kabinett trocken

84 Punkte – Schloss Reinhartshausen besitzt einen Schatz an alten Weinen im Keller, teilweise noch im Faß. So habe ich diesen Kabinett erst im letzten Jahr ab Hof gekauft. Schönes, sehr klares

„1990 Schloss Reinhartshausen Erbacher Hohenrain Riesling Kabinett trocken“ weiterlesen