1993 Eitelsbacher Karthäuserhofberg, Karthäuserhof – Mosel (Top of the Pops)

92 Punkte – Sozusagen  zur Einstimmung gab es den einzig „offen“ ausgeschenkten Wein an diesem Abend. Aus der Magnum kam ein prachtvoller 1993 Eitelsbacher Karthäuserhofberg Riesling Auslese Goldkapsel ins Glas. Mich faszinierte insbesondere sein glockenklarer Ausdruck. Am Gaumen immer noch unglaublich saftig, dicht und jung, mit viel gelben (kandierten) Früchten und deutlichen Ananasanklängen. Neben einem wirklich schönen Spiel zwischen Süße und Säure, zeigt dieser immerhin schon 17 Jahre alte Riesling eine Mineralität, die vom Feinsten ist, und da er erst am Beginn seiner Reife ist, dürfte man noch viele, viele Jahre ganz viel Freude an diesem Musterexemplar haben.

2002 Karthäuserhof, Eitelsbacher Karthäuserhofberg Riesling Auslese trocken / Mosel

94 Punkte –  Für mich mit 89 bzw. 90 Punkten in den deutschen Weinführern Wein-Plus bzw. Gault Millau immer noch unterbewertet ist diese unglaublich finessenreiche trockene Auslese vom Karthäuserhof aus dem Jahr 2002. Glockenklar und frisch wie bestes Felsquellwasser, mit einer druckvollen, aber gleichzeitig verspielten Mineralik umspielt dieser Riesling die Zunge. Die straffe Säure und die ausgeprägte schöne, harmonische Frucht spielen miteinander bis in den langen, komplexen  Abgang.