1999 Domaine du Trapadis – Harys / Resteau

89 Punkte (?) – Harys heißt anders herum gelesen Syrah, dieser hier ist von spezieller Art. Auf der Domaine du Trapadis arbeit man sehr ursprünglich, so vergärt man das reife, spät gelesene  Traubengut mit Stielen und Kernen in Betontanks ohne technische Gärführung. Auf Reinzuchthefen wird verzichtet und gefiltet wird auch nicht, was die Menge Depot im Wein erklärt. Zum Wein:

„1999 Domaine du Trapadis – Harys / Resteau“ weiterlesen

2001 Domaine Gauby – Coume Gineste V.d.P. Côtes Catalanes

90 Punkte – Dieser von Gérard Gauby aus uralten Grenache Blanc, Grenache Gris und Viognierreben gekelterte und im großen Holzfass ausgebaute Wein   in Kleinstauflage kostet im Handel ca. EURO 50,-. Bietet er auch die Qualität, die der Preis verspricht ?

„2001 Domaine Gauby – Coume Gineste V.d.P. Côtes Catalanes“ weiterlesen

2000 Alphonse Mellot / Domaine Moussiere – Edmond

94 Punkte – Heute bewirtschaften Vater und Sohn, Alphonse Mellot der 18. und 19. ein Weingut mit 45 ha Fläche, 36 davon gehören dem Sauvignon Blanc, der Rest ist mit Pinot Noir bepflanzt. Die Weinbergsarbeit der 8.000 -10.000 Stöcke/ha erfolgt biodynamisch. Die Trauben für den Edmond wachsen auf einer Fläche von 6 ha; durch Ertragsreduzierung (niedrige 41 hl/ha) und penibele Weinbergspflege erzeugt man aus den zwischen 40 und fast 90 Jahre alten Reben einen Sancerre wie man ihn sich fast nicht schöner vorstellen kann:

„2000 Alphonse Mellot / Domaine Moussiere – Edmond“ weiterlesen

2001 Marcel Deiss – Burg

92 Punkte – (Mischpflanzung aller traditionellen Elsässischen Rebsorten; Tonmergelschichten mit stellenweise kalkhaltigen und fossilienreichen Knollen bilden hier einen eher tiefgründigen Lehmboden; südliche Exposition mit mittlerer Hangneigung)

Ausladende Nase, fett, fast parfümig, trotzdem

„2001 Marcel Deiss – Burg“ weiterlesen

2002 Marcel Deiss – Grasberg

90 Punkte – (Riesling, Pinot Gris, Gewürztraminer; "dieses nach  Nord-Osten ausgerichtete Terroir befindet sich in ca. 340 Metern Höhe auf dem Gipfel des Grand Cru  Altenberg und ist geprägt von dem mageren Kalkboden des ‚Großen Oolith‘." – aus der Originalweinbeschreibung des Weingutes) Man erklärt uns, dass trotz der Nord-Ost-Ausrichtung es genügend Wärme und Sonnenstrahlung gibt, es handelt sich um das trockenste und nährstoffärmste Mircoklima unter allen Cru-Lagen, sodass die Wurzeln hier besonders tief nach Nahrung und Wasser suchen. Zum Wein:

„2002 Marcel Deiss – Grasberg“ weiterlesen

1999 Domaine Aires Hautes, Minervois

85 Punkte – ein wunderbarer Wein für jeden Tag, der mal unter  Euro 7,- gekostet hat und der schon immer gut war, aber jetzt erst richtig Spaß macht. runder Ansatz, voller weicher dunkler Frucht, etwas Pflaume, süße Lakritze, etwas Kirsche und  süßliche Würze, eine Hauch Vanille. Runde, körnige Tannine bei mittlerem Körper, die Frucht am Gaumen ist vielschichtig und spiegelt sehr schön die Eindrücke von der Nase wider. Weicher, angenehm fruchtiger und anhaltender Abgang. Steht auch ohne Essen gut da !! Jetzt auf dem Höhepunkt – weitere 12-18 Monate perfekt.