1983 Barolo Ciabot Mentin Ginestra, Domenico Clerico – Piemont

Domenico Clerico ist einer der Pioniere und Erneuerer der piemonteser Weine zu Beginn der 80er Jahre. 1983 war nicht nur das Ursprungsjahr unseres Barolos, sondern  auch der Jungfernjahrgang vom ARTE, einem zunächst reinsortigen Nebbiolo, der im Keller deutlich kürzere Mazerationzeiten durchlebte als klassischer Barolo und der im barrique ausgebaut wurde –  mit der Folge, dass er früher trinkreif, weicher und runder war. Bereits kurze Zeit später wurde daraus eine Cuvee aus Nebbiolo und einem kleinen Anteil Barbera.

Unser 1983 Barolo Ciabot Mentin Ginestra stammt somit gleichfalls aus der experimentellen Zeit von Domenico Clerico. Der 83er  ist erst sein vierter Jahrgang, nachdem er 1977 auf das elterliche Weingut zurückgekehrt ist, weil sein Vater schwer erkrankt war. Auch wenn der Ginestra damals nicht aus dem barrique, sondern aus kleinen, 7 Hektoliter fassenden Fässern aus franz. Eiche stammt, so war der "neue" Weinstil (kleines Holz und eine kürzere Mazeration) höchst umstritten und man prophezeite ihm, dass die Weine nicht langlebig genug sein werden. Wir konnten nun die Probe aufs Exempel machen:

87 Punkte – In der Nase Rosenblätter, leicht vegetabil; am Gaumen wirkt er jünger: noch recht straffe Tannine, roter Früchtetee, leicht ätherische Noten, mittlerer Körper, vom Mundgefühl schon recht schlank, hinten heraus fehlt etwas die Länge. Trotzdem ist das für diesen Jahrgang ein immer noch beachtliches Ergebnis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.