2007 Sauvignon Blanc, Georg Mosbacher, Pfalz

84 Punkte – Grundsätzlich bin ich ein großer Freund von Sauvignon Blanc und es freut mich, dass immer mehr Weine dieser Rebsorte auch aus Deutschland kommen. Der 2007er aus dem – von mir sehr geschätzten – Hause Georg Mosbacher überzeugt mich jedoch nicht ganz.

Die Nase ist geprägt von frischen Zitrusaromen (Zitronen und Grapefruit), etwas Cassis, grünen sowie etwas unreifen Stachelbeeren. Sowohl in der Nase als auch am Gaumen klar als Sauvignon Blanc erkennbar. Ganz frisch im Glas wirkt er sehr frisch und zeigt eine etwas spitze Säure. Die Aromen reichen von leicht grasig bis hin zu den bereits in der Nase festgestellten Citrusfrüchten. Insgesamt mangelt es ihm leider etwas an reifem Extrakt und die Aromen wirken leicht grün. Die etwas mangenlnde Substanz zeigt sich auch, wenn der Wein im Glas wärmer wird – dann wird er aromatisch recht breit und fällt  recht schnell auseinander; die eigentlich recht lang anhaltende citrusartige Frische im Abgang verschwindet leider auch. Trotzdem ein Wein, der im kommenden Hochsommer – richtig gekühlt – die Gaumen erfrischen wird. Bis zum Sommer 2009 würde ich nicht warten.

Ein Gedanke zu „2007 Sauvignon Blanc, Georg Mosbacher, Pfalz“

  1. Lieber Sauvignon Blanc-Anhänger,

    damit die Handvoll(guten)deutschen SB Exemplare nicht vergessen werden, bitte ich um einen kleinen Abstecher nach „Laumersheim“
    Wunderbarer ausgewogener 2007er SB von Kuhn aus dem Mandelpfad, wäre mein Ratschlag für ein schönen Weingenuss. Preislich angenehm für eine Silberkapsel!

    P.s: Wenn noch verfügbar?

    Bluejodel wünscht einen Hochgenuss

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.