1998 Copa Santa – Domaine Clavel (Pierre Clavel)

93 Punkte – Ja, das ist ein Naturbursche, ein Wein von ursprünglicher, urwüchsiger Art, ein Wein, der trotz seiner Wildheit, eine wunderbare Balance, ja eine kraftvolle, wilde Eleganz zeigt:

Kraftvoll, extraktreich, saftig und fest berauscht er die Sinne. Dunkle, kräutrige Art, Noten von Teer, Blut und  Lorbeer  –   aufgrund der hervorragenden Reife gleichzeitig mit einer bittersüßen Frucht, die einen an dunkle Marzipanschokolade und eine Handvoll köstlicher blauer und schwarzer Waldbeeren denken läßt. Die Tannine sind wahnsinnig present, aber auch reif und edel. Ein Wein, wie er in seiner Art nicht schöner sein könnte; ursprüngliche Eleganz, eine wirklich fescher Bauernbursche, kann nie zum Star der Aristokratie werden – muß er auch nicht, denn viele Damen und Herren werden ihn so viel mehr lieben, als wenn er sich in irgendwelchen neuen, edlen (Barrique)Gewändern verkleiden würde. Super Stoff, der jetzt gerade am Beginn seiner Trinkreife steht. Deutlich besser als im August 2004, als ich ihn das letzte Mal getrunken habe und er in einer schwierigen Phase war.

Der Copa Santa aus dem Jahrgang 98 ist für mich immer noch der der beste Copa Santa, den Pierre Clavel bislang erzeugt hat. 

Ein Gedanke zu „1998 Copa Santa – Domaine Clavel (Pierre Clavel)“

  1. Hallo Michael ,
    ich habe an Weihnachten 2 CS 98er getrunken und ich hatte einen sehr alkoholischen Wein vor mir. Fast schon ein wenig brandig . Wird interessant sein wie er sich entwickelt !?
    Schöne Grüsse aus der Pfalz (Freinsheim)!
    Matthias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.