2003 / 2004 Weingut Salwey – Diverse Spätburgunder / Baden

2004 Oberrotweiler Käsleberg, Spätburgunder trocken,

2004 Oberrotweiler Henkenberg Spätburgunder trocken,

2003 Oberrotweiler Eichberg, Spätburgunder Spätlese trocken ***,

2003 Oberrotweiler Kirchberg, Spätburgunder Spätlese trocken ***,

2003 Glottertäler Eichberg, Spätburgunder Spätlese trocken ***

Die drei Sterne entsprechen einem Großen Gewächs

Im Detail:

„2003 / 2004 Weingut Salwey – Diverse Spätburgunder / Baden“ weiterlesen

1997 Nino Negri – 5 Stelle Sfursat / Lombardia

90 Punkte – Nebbiolo aus dem Piemont in Form von Barolo oder Barbaresco kennen wohl alle etwas ambitionierteren Weintrinker, aber die schönen Nebbiolo-Weine aus der Lombardei sind vielen nicht bekannt. Eines der Aushängeschilder der Region ist sicherlich der Sfursato, ein besonderer Nebbiolo aus auf Strohmatten getrockenten Trauben. Seit 2002 hat dieser Wein seine eigene DOCG; die spät gelesenen Trauben müssen als Wein mindestens eine Alkoholgradiation von 14,5% aufweisen und werden über mindestens 12 Monate im Fass ausgebaut. Für mich gehört Nino Negri zur absoluten Spitze in der Region. Nicht nur sein Spitzenprodukt, der Sfursat „5 Stelle“ überzeugt mich Jahr für Jahr, sondern auch die einfachen Qualitäten, die es in Italien sogar in vielen Supermärkten zu kaufen gibt, sind stets grundsolide und häufig sogar ein echter PLV-Knaller. Zum „5 Stelle Sfursat“ aus dem sehr guten Jahrgang 1997:
„1997 Nino Negri – 5 Stelle Sfursat / Lombardia“ weiterlesen

2001 Horst Sauer – Escherndorfer Lump Riesling Spätlese trocken – Franken

87 Punkte – Nach dem Öffnen sollte man ihm ein Stunde geben, damit er etwas Luft holen kann, um sich zu entwickeln. Dann offerbart diese herrliche Spätlese

„2001 Horst Sauer – Escherndorfer Lump Riesling Spätlese trocken – Franken“ weiterlesen

1999 Aldo Conterno – Barbera Conca Tre Pile (Bussia Soprana), Barbera d’Alba

86 Punkte  Zu Beginn ein kleiner Stinker, der sich schnell verflüchtigt; parallel ein wenig Primärfrucht (rote und schwarze Waldfrüchte), ansonsten überwiegend Sekundäraromen (Waldboden, Sattelleder,

„1999 Aldo Conterno – Barbera Conca Tre Pile (Bussia Soprana), Barbera d’Alba“ weiterlesen

1999 Vietti – Scarrone Vigna Vercchia, Barbera d’Alba

91 Punkte –  Sehr dunkel, fast schwarz, am Rand leichte Aufhellungen, noch mit purpunem Touch; konzentrierte Frucht: Maraska-Kirschen (Maraschino), Brombeeren, Lakritze, Schokolade, denzente süße Würze, konzentriert, griffig, stoffig, voller Körper, kräftige, aber reife Tannine, feste Struktur: Allein getrunken macht er ein wenig satt, seine Stärke spielt er aus, wenn man ihn mit Salami oder kräftigen Speisen kombiniert –  dann gewinnt er weiter an Statur und wird noch vielschichtiger und eleganter; wirklich schöner Stoff mit hervorragender Länge.

1999 La Spinetta – Barbera Vigneto Gallina, Barbera d’Alba

94 Punkte – sehr dunkel und tief in der Farbe; der kleine Stinker nach dem Öffnen der Flasche  verfliegt sehr schnell; schon in der Nase sehr harmonisch bei aller Dichte, komplexe Frucht, wunderbar tief und elegant, ein Hauch von Rosenholz; kühler Ansatz, das viele Holz hat sich inzwischen sehr gut integriert, der Wein ist
hervorragend balanciert; tolle Frucht, kombiniert mit einer feinen Süße, mineralischen Noten und einer feinen Kräutrigkeit; hervorragende Extraktion, dichte Struktur von schönen ausgereiften Tanninen; der Wein ist so harmonisch, dass er fast schon wieder unspektakulär ist.

1998 Latour Martillac / Pessac-Leognan

88 Punkte – schönes, dichtes rubinrot; dichte, stoffige Nase, getragen von vielen, dunklen Würzaromen, Tabak und erdigen Aromen, rauchige, dunkle Frucht. Ein ähnliches Bild am Gaumen: mittlerer bis voller Körper, feste, aber gute Tannine, die dem Wein eine gute Struktur geben, fester Ansatz, gute Tiefe. Ein maskuliner, erdiger Wein, sehr dunklel, Teer, Lakritze, Tabak; schöne Tiefe; ein Wein, der sicherlich polarisiert. Mir gefällt so etwas, fast schon urwüchsig, trotzdem stimmig und auf seine Weise  harmonisch. Wird mit zunehmender Reife sicherlich noch besser und etwas feiner, aber ein wirklich eleganter Wein wird das nicht mehr.

25 Anniversary special cuvee – Capannelle – Toscana

73 Punkte – Wer sich fragt, wie man sein Geld aus dem Fester werfen kann, dem sei dieser Wein ans Herz gelegt. Diese Spezialcuvee zum 25-jährigen Firmenjubiläum sollte das Aushängeschild von Capannelle werden – ich kann nur sagen: gründlich schief gegangen! Der Wein ist eine Kreation aus ausgesuchten barriques der Jahre 1993 bis 2000, 60% Sangiovese, 40% Cabernet Sauvignon (Sangiovese aus 1997, 1999 and 2000; Cabernet von 1993, 1995 and 2000). Beste Alliér-, Never- und Troncais-Barriques sind zum Einsatz gekommen, im September 2001 wurde die Cuvee assembliert und weitere 12 Monate in neue Hölzer gelegt. bevor der Wein im September 2002 auf die Flasche gezogen wurde. Insgesamt wurden 8.000 Flaschen gefüllt. Zum Wein:

„25 Anniversary special cuvee – Capannelle – Toscana“ weiterlesen